Dein Wille geschehe – Michael Robotham

Dein Wille geschehe – Michael Robotham
“Dein Wille geschehe” ist ein fesselnder Psychothriller der besonderen Art. Michael Robotham gelingt ein Werk, das bis zur letzten Seite spannend bleibt. Es handelt von Manipulation und schrecklichen menschlichen Eigenschaften, die nach und nach sichtbar werden und in dem Leser bisher ungekannte Ängste wecken. Das Thema ist nicht ganz neu in der Thriller- und Krimiliteratur. Trotzdem wird es von Robotham ganz neu und umso erschreckender umgesetzt. Das Gefühl von Machtlosigkeit und Verzweiflung zieht sich durch das ganze Buch.

Joe O`Loughlin ist Professor für Psychologie und wird zu einem ganz speziellen Fall zu Hilfe gerufen. Eine Frau steht auf einer Brücke und ist kurz davor, sich in den Tod zu stürzen. Das Ungewöhnliche daran: Sie trägt nur High Heels und ist ansonsten nackt, außerdem hat sie ein Handy am Ohr. Die Frau scheint sehr verstört und gepeinigt und springt schließlich in den Tod. Joe O`Loughlin ist sofort klar: Dies ist kein gewöhnlicher Selbstmord. Kurz darauf wird eine enge Freundin der Verstorbenen erfroren aufgefunden – bis auf die Schuhe nackt an einen Baum gefesselt und ebenfalls mit einem Handy in der Hand. O`Loughlin begibt sich mit Hilfe von Detective Inspector Vincent Ruiz auf die Suche nach dem brutalen Täter und stößt dabei nicht nur auf erschreckende Szenarien und menschliche Abgründe, sondern muss nach und nach erfahren, dass auch er und seine Familie in höchster Gefahr schweben.

Joe O`Loughlin überzeugt als Protagonist vor allem durch seine Menschlichkeit. Er ist kein Held der Superklasse, sondern hat auch Schwächen, die ihm bei der Lösung des Falls immer wieder im Weg stehen. Die wohl größte Herausforderung ist für ihn die Auseinandersetzung mit seiner eigenen Charakterschwäche. Robotham schafft es dem Leser alle Charaktere sehr nahe zu bringen und stellt dadurch eine Bindung her, die es unmöglich macht, nicht mit den Personen im Buch mitzufiebern und mitzuleiden. Sogar der Täter selbst, dessen Identität der Leser nach ungefähr der Hälfte des Buches erahnen kann, beschreibt von Zeit zu Zeit aus seiner Sicht das Geschehen, lässt aber keinerlei Motive oder Intentionen für seine Taten erkennen. Michael Robotham gelingt in “Dein Wille geschehe” ein Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Dein Wille geschehe - Michael Robotham , 5.0 out of 5 based on 3 ratings

1 Antwort : “Dein Wille geschehe – Michael Robotham”

  1. Mr WordPress sagt:

    Hallo, das hier ist ein Kommentar.
    Um Kommentare zu bearbeiten, musst du dich anmelden und zur Übersicht der Artikel gehen. Dort bekommst du dann die Gelegenheit sie zu verändern oder zu löschen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>